Dienstag, 20. Mai 2014

Fliederblütensirup

Hallo ihr Lieben,
bis jetzt gab es von mir ja ausschließlich Posts über Haare und Kosmetik.
Nun wird es erstmals einen Post zum Thema Selbstgemachtes geben. Ahhh wie ich mich darauf freue :-)

Letztes Jahr war ich auf dem Kräutertag in Grassemann und habe dort neben anderen Leckereien einen Fliederblütensirup gekauft. Da ich so begeistert davon war, habe ich mich dazu entschlossen dieses Jahr solch einen Sirup selbst herzustellen.

Um 1 Liter Sirup herzustellen braucht man:
10-12 Fliederblütendolden (je dunkler die Blüten desto intensiver wird die Farbe des Sirups)
750 Gramm Zucker
1 Liter Wasser
1 Bio Zitrone oder Bio Limette
10 Gramm Zitronensäure

Zubereitung:

Ihr nehmt die Fliederblütendolden und zupft die einzelnen Blüten davon ab. Wichtig ist, dass kein Grün mehr dran ist sonst wird der Sirup bitter!! Die Blüten gebt ihr nun in ein Sieb und wascht sie kurz unter fließendem Wasser ab. Danach werden die Blüten in eine große Schale bzw. in einen großen Topf gegeben (nehmt ein Gefäß das gut in euren Kühlschrank passt) und mit der in Scheiben geschnittenen Zitrone/Limette vermengt.
Als nächstes füllt ihr das Wasser in einen Topf und gebt den Zucker dazu. Lasst das Ganze  nun unter mehrmaligem rühren aufkochen und danach ca. 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Den heißen Sirup nun vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen (ca. 50 Grad). Gebt nun die Zitronensäure dazu und lasst das Ganze bis auf Zimmertemperatur abkühlen. Danach über die Fliederblüten gießen und gut verrühren. Den Topf bzw. die Schale gut mit Klarsichtsfolie abdecken und in den Kühlschrank stellen (daher die Anmerkung zu Schüssel bzw. Topfgröße :-)) und vier Tage ziehen lassen. Den Sirup jeden Tag einmal umrühren und zum Schluss durch ein feinmaschiges Sieb filtern. Danach den Sirup in einen Topf geben und auf ca 80-90 Grad erwärmen um eventuelle Keime abzutöten. Jetzt müsst ihr den Fliederblütensirup nur noch in kleine Flaschen abfüllen und gut verschließen. Im Kühlschrank hält sich das Ganze ca. ein halbes Jahr.

So sieht das Ganze dann aus :-)
Habt ihr schon mal Sirup selbst hergestellt?

Lg eure Sara

Kommentare:

  1. Das sieht aber lecker aus :) Ich habe noch nie Sirup selbst hergestellt.

    Zu deinem Kommentar, worauf ich gerade leider viel zu spät antworte: Ich habe den Reversal Bun nach der Anleitung aus dem LHN gemacht (http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=6&t=21933). Ich finde die ganz gut verständlich.
    Ja, ich habe einen Violinschlüssel, einen Haarstab und ein KPO von Senza Limiti :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hey kein Problem. :-)
    Sirup selbst zu machen ist echt nicht schwer und macht mir sehr viel Spass. Die Tage werde ich Hollunderblütensirup machen, mal schaun ob der auch was wird. :-D
    Einen Violinschlüssel wollte ich mir auch mal zulegen weis aber noch nicht wann mein Geldbeutel das hergibt. :-)
    Lg Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kann ich mir auch nicht all zu viel von Senza Limiti leisten. Irgendwann kommen aber sicherlich noch ein paar Teile dazu ;-)

      Hollunderblütensirup klingt auch gut ;)

      Löschen